GS-Sicherungen: Reißleinen für die Industrieelektronik

Messgeräte, Sensortechnik, Maschinensteuerungen – die Industrie-Elektronik ist das Nervensystem der gewerblichen Wirtschaft und erlebt deshalb einen Höhenflug nach dem anderen. Komplizierte, teilweise extrem miniaturisierte Geräte und Einrichtungen sorgen in enger Kommunikation miteinander dafür, dass alles so läuft, wie es laufen soll. Aufwändige Programmierungen gewährleisten, dass die verschiedenen Rädchen im Produktionsgetriebe reibungslos zusammenarbeiten.

Derart wichtiges Equipment braucht besonderen Schutz: SIBA-Geräteschutzsicherungen stellen sicher, dass im Fall des Falles die Bauteile weich landen. Damit Ihre Elektronik keinen Schaden nimmt.

Hier geht es zur Liste mit den Produktdaten aller GS-Sicherungen.

Anwendungsbereiche

Damit Ihr Antrieb
keinen Schaden nimmt

©Fotolia-diter
©Fotolia-diter

Heizungspumpe, Raumluftventilator, Unterwasserpumpe: Elektrische Antriebe wie diese laufen oft im Dauerbetrieb viele tausend Betriebsstunden lang, bei modernen Systeme sogar wartungsfrei. Wenn aber Kurzschlüsse oder Überspannungen doch einmal den Motor bedrohen, sorgen SIBA Geräteschutzsicherungen dafür, dass der Schaden in Grenzen bleibt. Dank verschiedener Bauformen lassen sie sich gut in die Regelungselektronik integrieren, meist als SMD-Sicherung bis 277 Volt Wechselstrom. Sind höhere Spannungen bzw. größere Leistungen abzusichern, kommen zylindrische Sicherungen (6,3 x 32 mm) zum Einsatz, was Spannungen bis 630 V Wechselstrom und Bemessungsströme bis 32 A (dann bis 305 V) erlaubt.
Hier geht es direkt zu den SMD-Sicherungen
Hier geht es zu den zylindrischen Sicherungen

Sicher auch
im Notfall

©Kleist Ingenieure
©Kleist Ingenieure

Notstrom und Notlicht-Anwendungen stellen ganz besondere Anforderungen an die elektrische Absicherung. Oft laufen sie in Normalfall über das normale Wechselstromnetz. Dann, wenn sie besonders gebraucht werden, etwa bei einem Stromausfall, erhalten sie ihren Strom von großen Zentralbatterien - dann aber als Gleichstrom, welcher wiederum mit weit höheren Kurzschlusströmen verbunden sein kann. Sicherungen für Notlicht- und Notstrom-Elemente müssen mit beidem zurechtkommen.
Hier geht es zu einem Whitepaper mit den Anforderungen an Sicherungen in Gleichstromkreisen
Hier geht es zu den Geräteschutzsicherungen für den DC-Bereich

Extra Schutz in
Ex-Anwendungen

©Fotolia-nordroden
©Fotolia-nordroden

Bei elektronischen Anwendungen, die Explosionsgeschützt sein müssen, kommt es darauf an, die Energie zu begrenzen - etwa bei Messumformern, Füllstands- oder Durchflussmessgeräten mit integrierter Elektronik. Daher lässt man dort vergleichsweise kleine Ströme fließen. Hier hält SIBA Sicherungen bereit, die auf kleine Bemessungsströme ausgelegt sind. Sie liegen zwischen 32 und 100 mA.

Doppelter Boden
für Ihre Netzteile

©phoenix contact
©phoenix contact

Schaltnetzteile für die Industrie sind längst nicht mehr nur schlichte Stromversorger, sondern nicht selten konfigurierbare Spezialanwendungen. Aber auch ohne solche Eigenschaften bleiben Netzteiie wichtige Komponenten, die gezielt geschützt werden müssen. Unterschiedlichste Auslegungen und Leistungsklassen bedient SIBA mit seiner breiten Palette an Sicherungen auch für diese Anwendungen in der Industrieelektronik: Von AC 250 V Kleinstsicherungen bis hin zu zylindrischen 500 V Sicherungen von 6,3 x 32 mm.

Sie haben Fragen?

zurück