Nachrichten
Nachrichten
06.11.2016

Sicher und nachhaltig für die Umwelt

20 Jahre Sicherungs-Kreislaufwirtschaft mit dem NH-HH Recycling e.V. und SIBA.

Schmelzsicherungen sind wichtig, helfen Menschen und Maschinen zu schützen - sind aber erst einmal überflüssig, wenn sie ihren Dienst getan haben. Dabei enthalten Sicherungseinsätze, die abgeschaltet haben, natürlich noch immer viele wertvolle Rohstoffe. Schon seit 20 Jahren gibt es daher die Initiative NH-HH-Recycling e.V., zu der sich Hersteller zusammengeschlossen haben und die ausrangierte Sicherungseinsätze sammelt und wiederverwertet. SIBA ist als Gründungsmitglied ebenfalls seit 20 Jahren dabei - beigetreten im Juli 1995.

Nach Angaben des Vereins sind allein im vergangenen Jahr 202 Tonnen NH- und HH-Sicherungseinsätze gesammelt und wiederverwertet worden - von 1995 bis 2013 insgesamt fast 3200 Tonnen. Aus den alten Sicherungen gewinnen die Verarbeiter Kupfer und Silber. Wurden in den ersten Jahren die Einsätze dabei noch demontiert oder geschreddert, übernehmen heute Ofenkonverter die Aufgabe, die Wertstoffe Kupfer und Silber vom Rest (unter anderem Quarzsand und Keramik) zu trennen. Kupfer und Silber gehen als klassische Rohstoffe wieder in den Produktionskreislauf, die bei der Verwertung entstehende Schlacke kommen in den Straßen- und Deichbau. Seit 2010 können auch kleinere Schmelzsicherungen wie D0-Einsätze über den Verein recycelt werden. Neben der industriellen Wiederverwertung, die nach wie vor den Löwenanteil ausmacht, gibt es inzwischen auch Kleinsammelstellen. Mehr über den Verein NH/HH-Recycling erfahren Sie hier.

Dies ist eine Bildbeschreibung. Was man sieht, sind Hochspannungssicherungen, die zur Anschauung aufgeschnitten wurden. ®SIBA
Dies ist eine Bildbeschreibung. Was man sieht, sind Hochspannungssicherungen, die zur Anschauung aufgeschnitten wurden. ®SIBA

Sie haben Fragen?

Joachim Skock Telefon: 02306-7001-217
zurück