Optimaler Schutz für leistungsstarke Batterieanlagen

Eine eigene Norm regelt künftig die stark gestiegenen Anforderungen an Sicherungen für Energiespeichersysteme und Batterieanlagen – SIBA hat bereits jetzt eine Reihe von Produkten im Programm, die diese Norm erfüllen. Neben den bekannten Teilbereichssicherungen für den reinen Kurzschlussschutz bietet SIBA nun auch eine neue Baureihe von Sicherungseinsätzen für den Ganzbereichsschutz an, der auch bei Überlastströmen reagiert. Beide Baureihen besitzen ein Bemessungsausschaltvermögen von mehr als 100 kA. So werden sie den hohen Anforderungen moderner Batteriesysteme gerecht.

SIBA Sicherungseinsätze: Schon jetzt nach neuer Norm für Batteriesicherungen

Weltweit wächst die Zahl der Installationen von Energiespeichersystemen stetig. Moderne Batteriesysteme erreichen nicht selten Leistungen von einigen hundert MWh. Das erfordert besondere Absicherungskonzepte mit speziellen Sicherungseinsätzen. Sie müssen im Kurzschlussfall den Strom deutlich begrenzen und ihn außerdem sehr flink abschalten können. 

Daher haben nationale (DKE) sowie internationale (IEC) Normenausschüsse mit der VDE 0636-7 (IEC 60269-7) eine neue Norm für Sicherungseinsätze zum Schutz von Batteriesystemen vereinbart. Sie regelt die Anforderungen an die Sicherungseinsätze und ist aktuell noch im Entwurfs-Status.

Unsere Experten sind Mitarbeiter in diesen Gremien. SIBA konnte daher bereits jetzt ein komplett neues Sortiment an Teil- sowie Ganzbereich-Sicherungseinsätzen entwickeln, das der künftigen Norm sowie den hohen Anforderungen von Batterieanwendungen gerecht wird.

Spannungen bis DC 1500 V, Bemessungsausschaltvermögen > 100kA

Moderne Batterie- und Energiespeichersysteme stellen an die Absicherung hohe Anforderungen. Ständig steigende Leistungen bei maximalen DC Spannungen von 1500 V können zu Kurzschlussströmen von mehreren 100 kA führen. Ein weiterer Aspekt sind Lastprofile in Form von verschiedensten Lade- und Entladezyklen. Diese Zyklen müssen Sicherungseinsätze dauerhaft überstehen, um im Fehlerfall noch zuverlässig abzuschalten. Solche Fehlerfälle können neben den hohen Kurzschlussströmen auch geringe Überlastströme sein.

SIBA verfügt über jahrzehntelange Erfahrung mit Sicherungslösungen in der Leistungselektronik und im Bereich Bahntechnik (Traction). SIBA ist deshalb in der Lage, auch komplexe Zusammenspiele von Batterie- und Netzstromkreisen optimal abzusichern.

Die neuen Sicherungseinsätze sind mit einem Bemessungsausschaltvermögen von mehr als 100 kA geprüft und die Sicherungseinsätze stehen in verschiedensten Bauformen zu Verfügung.

Sie haben Fragen?

zurück